Der Palast von Kato Zakros

Dieser Palast ist der kleinste und abgelegenste minoische Palast auf Kreta.Er umfasst eine Grundfläche von 4.500 Quadratmetern. Zum Vergleich ist Knossos flächenmäßig 5 Mal größer. Als wichtigestes Handelszentrum als das „minoische Tor in den Osten“, war die dazugehörige Stadt bekannt. Zur Zeit der Minoer wurde diese Stadt höchstwahrscheinlich „Dikta“ genannt. Die Entdeckung des Palastes mit seiner dazugehörigen Stadt war eher zufällig. Bauern, die Ihre Felder bestellten, stießen gelegentlich auf behauene Steinquader und bemalte Keramik. Die ersten Forschungen diesbezüglich begannen erst um 1901 von der British School of Athens, die nach und nach im ersten Durchgang 12 minoische Gebäude freilegten. Die Ausgrabungen wurden unter der Leitung von Nikolaos Platon im Jahre 1961 weitergeführt. Zunächst dachte man nur eine Stadt freigelegt zu haben, was sich als falsch herausstellte.
Man entdeckte den vierten minoischen Palast, neben Knossos, Malia und Phaistos. Der Palast war, bis auf die teilweise geplünderten Gegenstände, noch fast unversehrt. 

Bilder und Text: Torsten Renné

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 50 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here