Georgioupolis

Georgioupolis liegt an einer wunderschönen, verträumten Bucht mit dem längsten Sandstrand Kretas in einer mit Eukalyptusbäumen gesäumten Flussniederung. Hinter dem Ort erstreckt sich die schroffe Landschaft der weißen Berge, die bis in den Sommer hinein mit Schnee bedeckt sind.

Gegründet wurde Georgioupolis erst Ende des 19. Jahrhunderts unter dem damaligen Namen  Almiropolis. Zu Ehren „Georg von Griechenland“, dem ersten Hochkommissar Kretas, hat man es später in Georgioupolis umbenannt.

Der Ort hat einen hübschen kleinen fjordförmigen Fischereihafen, der vom Flüsschen Almiros gespeist wird. Hier leben auch viele Wasserschildkröten und Wasservögel.

Mittlerweile hat Georgioupolis hat seinen Urlaubern viel zu bieten. Neben modernen Hotelanlagen gibt es viele  traditionelle Tavernen, Cafés, Restaurants und  Bars. Auch Supermärkte, Bäckereien und Souvenirläden laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Der endlose feine Sandstrand ist über 10 Kilometer lang und wird nur durch einige Felsvorsprünge unterbrochen. Die Wasserqualität ist hervorragend. Viele Strände sind bewacht.

Bilder und Text: Claudia Kleemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 50 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here